Loggbok

Bustopher Jones

Bustopher

Herr Buddenbohm schrieb unl├Ąngst so treffend, dass R├Ątsel ├╝brig blieben, wenn jemand stirbt. Bei einem Tier trifft das im besonderen Ma├če zu, vor allem im Falle eines Wildtiers.

Wann Bustopher das erste Mal auftauchte, verm├Âgen wir nicht genau zu sagen. Sicher ist, dass er mit Katze 3 (die auch ein Stra├čenkatze war, bis wir sie mit ihrem zweiten Wurf aufnahmen) eine wie auch immer geartete Liebelei betrieb und unser Kater sein Sohn ist (das ist ohne Katerschaftstest feststellbar gewesen). Ansonsten war er stets um Diskretion bem├╝ht, er verstand es wie kein Anderer m├Âglichst unbemerkt zu kommen und zu gehen. Wenn ihm drau├čen doch fremde Menschen begegneten, erstarrte er zur Salzs├Ąure und lie├č das Volk an sich vorbeiziehen. Erst nach geb├╝hrender Zeit nahm er wieder lebensartige Z├╝ge an und schlich sich dann zu uns.

Auf unserer Terrasse hat er Erholung gefunden, teilweise kam er in erb├Ąrmlichen Zust├Ąnden an. Besonders arg war es im sp├Ąten Winter, als er dem Tod n├Ąher als dem Leben mit einer Sepsis rang und die Liebste ihm wie auch immer das Leben rettete. Sie war es auch, die sich um ihn k├╝mmerte. Er hatte eine H├╝tte, gelegentlich auch ein Catnipkissen. Und oftmals eine warme Milch, die er zeitweilig gegen eine k├╝hle Variante bei entsprechenden Temperaturen eintauschte. Obwohl er uns genau kannte und wusste, dass wir die Letzten sind, von denen er irgendetwas zu bef├╝rchten h├Ątte, hat er uns bei der Anreichung von Futter und Milch angefaucht. Meistens war das aber auch nicht eindeutig, ob es eher Abschreckung oder sein Zeichen der Anerkennung war - was h├Ątte er auch sonst mit uns in anderem Tonfall kommunizieren k├Ânnen.

Dass er Bustopher Jones hei├čen soll, war schnell Konsens. Der Name r├╝hrt aus dem Musical Cats, in dem der Namenstr├Ąger ein hochangesehenes Tier mit einer Vorliebe f├╝r Herumtreiberei bei all m├Âglichen Stellen f├╝r gutes Essen ist. Die Figur ist eher nobel angelegt, das war die Sache unseres Bustophers nicht. Aber das Umherziehende, in seinem Leben eine gewisse W├╝rde behaltend und dabei ein freundlicher Charakter, das waren seine Wesensz├╝ge. Er hatte Geduld, lie├č uns auch mal nah an sich heran und hatte eine gewisse Komik. Wir haben oft ├╝ber ihn gelacht, wenn er auf der Terrasse lag und dabei so entspannt schlief wie er es an anderen Lokalit├Ąten wohl nicht konnte.

Nach der ├╝berstandenen Sepsis war Bustopher wieder umtriebig, die letzten Tage war er sehr oft bei uns und freute sich anscheinend ├╝ber den Fr├╝hling und das immer besser werdende Wetter. Wir hatten uns mit ihm gefreut und auf viele weitere Besuche im Sommer gehofft. Nun ist er seit knapp einer Woche nicht mehr gekommen, das war bisher nie so. Und unsere Ahnung sagt uns, dass er nun an einem Ort verweilt, der f├╝r uns nicht erreichbar ist. Seine Spuren verfliegen, die H├╝tte steht leer. Was bleibt, sind viele R├Ątsel. Aber auch der tr├Âstende Gedanke, dass er jemand war. F├╝r uns jedenfalls.

Alles Gute Busti, wo auch immer du dich jetzt niedergelassen hast. Du wirst uns fehlen.

In the whole of St. JamesÔÇÖs the smartest of names is
The name of this Brummell of Cats
And weÔÇÖre all of us proud to be nodded or bowed to
By Bustopher Jones in white spats